You are here

Prüfungen im Aikido dienen der Selbsterkenntnis des eigenen Wissensstandes. Sie sollen als Lehrmittel fördern und nicht blockieren. Wenn jemand den ersten von acht Dan-Graden erreicht, dann ist er ein Dan-Träger, ein Yudansha, sein Grad wird in Tokyo im Hauptquartier (Hombu Dojo) registriert. Zuvor wird er durch sechs Kyu-Grade (Schüler-Grade) geleitet und so auf den Dan vorbereitet. Spätestens zum Zeitpunkt des ersten Dan sollte man beginnen, über die Techniken hinaus zu sehen und das eigene Herz zu begreifen. "Ein Krieger muß den Frieden vor dem Krieg schützen. Er muß sich vor anderen ebenso schützen wie andere vor sich selbst". Ohne diese Aspekte verkümmert das eigene Wesen und die im Aikido innewohnende Kraft (Entwicklung von Empathie, Achtung vor dem Leben, ehrlicher Umgang mit Gewalt statt deren Verleumdung) geht verloren.